NACHHALTIGKEIT UND TRANSFORMATION

WIE DIE SKP DEN WANDEL GESTALTET

Die industrialisierte Gesellschaft steckt in einem tiefgreifenden Wandel ihrer Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsweise.

Immer mehr Unternehmen und Organisationen spüren die Notwendigkeit, sich wegen der wirtschaftlichen Herausforderungen im 21. Jahrhundert anders aufzustellen. Klassische Konzepte wie Arbeitsteilung, hierarchische Führung und lineare Planungen weit im Voraus sind für viele Anforderungen nicht mehr zeitgemäß. Agiles Arbeiten bietet hier Ansätze, die Unternehmen und Organisationen dazu befähigen, schneller auf Veränderungen am Markt zu reagieren.

„New Work“ – mehr Flexibilität und eine moderne Arbeitsatmosphäre als Motor für Innovationen

Auch die SKP hat sich bereits vor einigen Jahren in diesem Veränderungsprozess auf den Weg gemacht und verschiedene Hebel in Bewegung gesetzt, um den Wandel proaktiv zu gestalten.

„Digital First“ ist eine der Strategien der SKP. So werden Prozesse, Dienste und Produkte mit einem Schwerpunkt auf die moderne, digitale Welt entwickelt.

SKP setzt verstärkt auf agile Methoden zur Entwicklung innovativer Lösungen und ist dadurch in der Lage, besser auf Kundenwünsche einzugehen und gleichzeitig eine erfüllendere Umgebung für ihre Mitarbeitenden zu schaffen.

Mitte 2019 hat S-Kreditpartner dieser Idee mit der Eröffnung des SKPlab am Gendarmenmarkt einen eigenen Raum gegeben. Ein Collabspace, eine Meeting- und Workshopfläche sowie technische Grundlagen für Streamings mit FOH-Live-Regie-Platz waren ein bewusster nächster Schritt der SKP in Sachen „New Work“.

Das Arbeiten bei der SKP hat sich vor diesen Hintergründen – beschleunigt durch Corona – grundlegend gewandelt: Über 85 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten heute mobil oder im Homeoffice. Auch die Callcenter-Einheiten der SKP sind dank dem sogenannten Soft Phone für die Arbeit im Homeoffice gerüstet. Ein Turbo auch für das Recruiting.

Ende 2021 konnte S-Kreditpartner – dem wachsenden Bedarf Rechnung tragend – die Fläche des SKPlab Richtung Gendarmenmarkt hin verdoppeln. Auch in der Prinzregentenstraße entstanden mit dem SKPhub innovative Arbeitsflächen, die eine neue hybride Arbeitskultur ermöglichen.

Bei den Umbaumaßnahmen der Flächen setzte die SKP auf nachhaltig zertifizierte Materialien. Ökostrom aus erneuerbaren Energien ist in allen Betriebsstätten selbstverständlich geworden, genauso wie nachhaltige und möglichst regionale Verbrauchsgüter.

Blick ins SKPlab und den SKPhub

Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglicht „New Work“ deutlich mehr Flexibilität und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Arbeitswege werden reduziert – das spart nicht nur Zeit, sondern auch viel CO2.

„Das Büro ist nicht länger Aufenthaltsort für das individuelle Arbeiten, sondern wird zum Treffpunkt. Wir haben unsere Büroflächen zwar reduziert, aber gleichzeitig die Räume für das kollaborative Zusammenarbeiten erweitert. Wir haben Wände eingerissen und Arbeitsplätze neu gedacht. Im SKPlab und im SKPhub gibt es mehr Meeting- und Workshopflächen, um sich zu treffen und auszutauschen. Innovative Raumkonzepte und die moderne Gestaltung sind wichtige Grundlagen für eine zeitgemäße Arbeitskultur und eine Atmosphäre, die innovatives Denken beflügelt“.

Heinz-Günter Scheer, Geschäftsführer

„Grünes Handeln“

Die Motivation, die SKP „grüner“ zu machen, ist groß und geht über regulatorische Anforderungen hinaus; die Ideen sind vielfältig. Die bislang größte Gemeinschaftsaktion fand Ende 2021 im Brandenburger Forst statt: Dort pflanzte die SKP anlässlich ihres zehnten Geburtstages 10.000 Bäume. Für den Herbst 2022 ist eine Wiederholung geplant.

Um auch das Kerngeschäft und die Prozesse klimafreundlicher zu machen, ist die SKP täglich auf der Suche nach neuen konkreten Ideen. Zwei Beispiele:

  • Papierloser Kreditvertrag: Mit der qualifizierten elektronischen Signatur, die 2022 für Online-Antragsprozesse eingeführt wurde, kann ein Großteil der Kunden ihren Kreditvertrag vom ersten bis zum letzten Schritt komplett digital abschließen. So können jährlich vier Millionen Blatt Papier eingespart werden.
  • Klimaneutrales Marketing: Printmailings sind ein zentraler und sehr wirkungsvoller Bestandteil der SKP-Kampagnen. Ab Herbst 2022 werden die Mailings komplett klimaneutral produziert und gedruckt. Wie das funktioniert? Alle unvermeidbaren CO2-Emissionen, die durch die Druckaufträge entstehen, werden in Form von Spenden an ein anerkanntes Klimaschutz- und Aufforstungsprojekt ausgeglichen.

Chancen des Klimawandels für das Geschäft

Nach mehr als 200 Jahren Verantwortung für gesellschaftliche Themen und Veränderungen ist es fast selbstverständlich, dass die Sparkassen-Finanzgruppe heute die Aufgabe hat, die ökologische Transformation in Deutschland voranzutreiben. Die SKP will als Innovator und Möglichmacher Teil der Lösung sein und hat sich der „Selbstverpflichtung der deutschen Sparkassen für klimafreundliches und nachhaltiges Wirtschaften“ angeschlossen.

Neben der Verantwortung, Emissionen zu reduzieren, sieht die SKP in den Herausforderungen aber auch Chancen für eine erfolgreiche geschäftliche Entwicklung:

„Es gibt einen immensen Bedarf an notwendigen klimarelevanten Investitionen in Deutschland. Ohne die Sparkassen, die mithelfen, diese Modernisierung proaktiv voranzutreiben, wird das nicht gehen. Die Mittel dafür zu beschaffen, ist eine enorme Aufgabe, bei der die SKP und ihre Netzwerkpartner mit Innovationskraft und Retail-Expertise sehr gut unterstützen können“, so Jan Welsch, Geschäftsführer von S-Kreditpartner.

S-Kreditpartner will mit kundenfreundlichen und flexiblen Krediten dazu beitragen, dass die Breite der Gesellschaft die ökologische Transformation finanzieren kann.

„Der Weg zur Klimaneutralität wird einen zusätzlichen Investitionsbedarf für private Haushalte in den Bereichen Wohnen und Mobilität auslösen. Die SKP wird sich dieser Herausforderung gemeinsam mit den Sparkassen widmen und dazu passende Angebote entwickeln“, sagt Heinz-Günter Scheer, Geschäftsführer von S-Kreditpartner, dazu.

Initiative „Klimapartner“ –
wir laden Sie ein!

Als Spezialist ergänzt die SKP die Stärken der Sparkassen durch innovative und kundenfreundliche Prozesse und Produkte. Mit der Netzwerk-Initiative „Klimapartner“ möchte die SKP gemeinsam mit allen interessierten Sparkassen und Verbundunternehmen die Sparkassenkunden auf dem Weg des ökologischen Wandels effektiv unterstützen.

Das von der SKP ins Leben gerufene digitale Austauschformat „Forum Klimapartner“ bietet Unternehmen eine Plattform, um eigene Nachhaltigkeitsstrategien und -maßnahmen vorzustellen. Ziel ist es, von- und miteinander zu lernen und den Wettbewerb der Ideen zu fördern.

„Wir suchen begeisterungsfähige ‚Klimapartner‘, die Lust haben, gemeinsam mit uns den Weg der ökologischen Transformation nachhaltig zu gehen. Unsere feste Überzeugung: Es wird kein leichter Weg. Aber wenn wir in der Gruppe zusammenhalten, können wir wirkungsvoll dazu beitragen, unsere gemeinsamen Kunden und die Sparkassen erfolgreich in ein neues Zeitalter zu begleiten“.

Jan Welsch, Geschäftsführer

Vielleicht sind Sie nächster Gast des Dialogformates „Forum Klimapartner“ oder möchten als Zuschauerin oder Zuschauer dabei sein?

Hier finden Sie mehr Informationen:

Zum „Forum Klimapartner“

Sprechen Sie uns an!

Ihr Ansprechpartner ist Daniel Nowotnik,
Leiter Stab Vertriebsorganisation, daniel.nowotnik@s-kreditpartner.de

Zurück zur Übersicht