Am 20. Mai 2020 feierte das SKPlab seinen ersten Geburtstag.  Anlässlich des Jubiläums streamte S-Kreditpartner (SKP) den ganzen Tag Live-Interviews mit spannenden Persönlichkeiten der Finanz-, Digital- und Wirtschaftsbranche aus dem Innovationsstandort der SKP.

Große Geburtstagsüberraschung
Den Auftakt des Livestreaming-Marathons machte das Interview von Jan Welsch, SKP-Geschäftsführer, und Lars M. Heitmüller, Leiter Marketing und Kommunikation bei S-Kreditpartner. Gemeinsam warfen sie einen Blick auf das vergangene Jahr und enthüllten den neuen SKP.LIVE Van.

 

 

Wirtschaftliche Entwicklung – Eine Prognose
Im Anschluss zum SKPlab-Rückblick diskutierten Christoph M. Schmidt, Präsident des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und Teil des Expertenrats Corona des NRW-Ministerpräsidenten, Welsch und Heitmüller über die drei Phasen der Krise und über die zukünftigen wirtschaftlichen Entwicklungen. Alle waren sich einig: Neben den negativen wirtschaftlichen Folgen hat die Corona-Pandemie auch positive Auswirkungen auf die Zukunft. Schmidt und Welsch betonten, dass die Coronakrise ein Katalysator für die Digitalisierung sei. „Über Nacht haben wir 80 Prozent der Belegschaft ins Homeoffice geschickt“, erklärte Welsch.

 

„Statt Verteilungskämpfen: Den Kuchen zusammen backen!“
Gemeinsam mit CDU-Politikerin Diana Kinnert haben wir uns über die gesellschaftlichen Veränderungen in den letzten 365 Tagen unterhalten. „Politik muss heute mehr denn je erklären, was sie tut, um Vertrauen zurückzugewinnen.“ Es gehe um die Moderation von Komplexität, der man sich stellen müsse. Da gebe es oft keine einfachen Lösungen: „Dieser Komplexität Raum zu verschaffen und damit offen und transparent umzugehen, ist die wichtigste Aufgabe für alle Verantwortungsakteure in unserer Gesellschaft“, erklärte die 29-Jährige im Interview.

 

Deutschland in der „gigantischen Medienbildungslücke“?
Auch Prof. Bernhard Pörksen, Medienwissenschaftler an der Universität Tübingen, bestätigte die Annahme, dass das Coronavirus ein Digitalisierungskatalysator sei. Besonders beschäftigte er sich aktuell mit der Zweiteilung der Medienwelt: Auf der einen Seite interessierten sich immer mehr Menschen für Qualitätsjournalismus, auf der anderen Seite fänden auch Verschwörungstheoretiker und Fakenews aktuell Zuspruch. Verschwörungstheorien fänden vor allem bei verunsicherten Menschen Anklang. Eine kollektive Abwertung dieser Gruppen sei jedoch gefährlich: „Die Populisten bereiten sich mit voller Euphorie auf diese Situation vor“. Es zeige sich derzeit eine gigantische Medienbildungslücke in unserer Gesellschaft, erklärte der Medienwissenschaftler.

 

Innovationsschmiede SKPlab
Um Produktentwicklung, agiles Arbeiten und Innovationen aus dem SKPlab ging es im Gespräch mit Stephanie Zerball, Teamleiterin Karteninnovationen SKP, und Frank Kirchner,Bereichsleiter Kartengeschäft SKP. Laut den beiden Experten ginge es bei SKP-Innovationen selten darum, das Rad neu zu erfinden. Stattdessen sind Innovationen aus ihrer Sicht kleine Verbesserungen, die das Leben einfacher machen. Dabei stehen der Kunde und seine Bedürfnisse immer im Fokus. Im Interview berichten Zerball und Kirchner über den Kontoumsatzkredit und die Xtrageld-Karte, den beiden SKP-Produktneuheiten, und ihrem ganz persönlichen Aha-Erlebnis.

 

New Work @Sparkasse? Nicht. Doch!
Gemeinsam mit Dr. Marie-Luise Sessler (Head of Innovation, Frankfurter Sparkasse), Tim Beckmann (Business Development Manager, DSV), Daniel Draenkow (Referent für Digitalisierung, Informationsmanagement und digitale Transformation, DSGV) und Robin Nehring (Innovationsmanager, Stadtsparkasse Düsseldorf) sprach Heitmüller über New Work und Innovationskultur in der Sparkassen-Finanzgruppe. Gemeinsamer Konsens: Wir brauchen ein gemeinsames „Barcamp“ der Innovatoren und Innovationsmanager der Sparkassen-Finanzgruppe.

 

Ein Newsroom – zwei Krisenstäbe: „Wir haben einen Kommunikations-Tsunami erlebt“
Christian Achilles, Leiter Kommunikation und Medien beim DSGV und Co-Leiter Newsroom der Sparkassen-Finanzgruppe, berichtet über den Kommunikations-Tsunami, der als Folge der Corona Beschränkungen auf den DSGV zukam. „Ohne Olympische Spiele ist Kommunikation dazu auch ein bisschen doof“, erklärte Achilles. Als Konsequenz mussten innerhalb von Stunden neue Kampagnen erfunden und neuer Content produziert werden. Die #gemeinsamdadurch-Kampagne war geboren. Mehr über die Herausforderungen rund um die Kampagne und die positiven Seiten von Corona berichtet Achilles im Interview.

 

Digitale Auswege mit Sascha Lobo
Autor und Internet-Unternehmer Sascha Lobo sagte, er sehe durch die Krise bestätigt, dass die „unfassbar schlechte digitale Infrastruktur“ nur eine Prioritätenfrage sei. Corona zeige, wie schnell die Regierung sein könne, wenn sie nur möchte. Lobo erwartete, dass bestimmte Corona-Änderungen nicht mehr rückgängig gemacht werden können. „Wenn Menschen einmal Blut geleckt haben was Homeoffice angeht, dann ist das gesetzt. Dann wollen die das auch in Zukunft machen“, prophezeit der „Klassensprecher“ der digitalen Community.

 

Geburtstagsständchen von Mijk van Dijk und Westbam
Den Abschluss des Livestreaming-Marathons machten die beiden DJs Mijk van Dijk und Westbam.